Hinweis zum Datenschutz

Das Thema „Informationen über die Datenerhebung, deren Verwendung und Weitergabe” ist – wie ich finde – keine „kleine Nachlässigkeit”.

Die digitale Welt im Internet ist bekannt dafür, Daten zu sammeln. Auch bei einem Besuch der Website der Blindenführhundschule Ute Luhmann werden automatisch und unvermeidbar einige Informationen festgehalten. Deshalb gibt es auf dieser Website ebenfalls die obligatorischen Datenschutzhinweise, die wahrscheinlich nur selten gelesen werden, weil sie so oder mit ähnlichen Worten auf vielen Internetangeboten hinterlegt sind.

Kritischer sehe ich es, wenn in der „realen Welt” Daten gesammelt und weitergegeben werden. Bei Blindenführhundversorgungen gibt es ein Geflecht von Beteiligten. Neben den Hauptakteuren Führhundhalter und Führhundtrainer sind auch die Mitarbeiter der Krankenkassen und des Medizinischen Dienstes involviert. In einem stark eingegrenzten Rahmen findet zwischen diesen Parteien ein Austausch statt, und nach meiner Erfahrung darf man sich darauf verlassen, daß das Thema Datenschutz professionell gehandhabt wird.

Ein weiterer Personenkreis, der zum Abschluß einer Blindenführhundversorgung hinzugezogen wird, sind die so genannten „Gespannprüfer”. Am Prüfungstag erfragen sie personenbezogenen Daten zum Führhundhalter, zur Blindenführhundschule, zum Hund und dessen Vorbesitzern und betreuenden Tierärzten und die Kontaktdaten der Krankenkasse ab. Es war in der Vergangenheit kein Einzelfall, wenn Protokolle der Prüfung an die Institution weitergegeben werden, die dem „Gespannprüfer” diesen Titel vergeben hat. Selten hat ein Prüfer von sich aus auf diesen Umstand hingewiesen.
Wer sich also an dieser Praxis stört, sollte gegebenenfalls frühzeitig nachfragen und sein Veto einlegen - wo auch immer?!

Auf Nachfrage erhielt ich bei der datensammelnden, an der Führhundversorgung unbeteiligten Institution die Auskunft, daß der fehlende Hinweis auf die Weitergabe von Informationen über den Prüfungsverlauf nur eine „kleine Nachlässigkeit” sei. Im Grunde würden die gesammelten Informationen ungenutzt archiviert. Außerdem würde nicht das vollständige Protokoll, welches der Auftraggeber der Gespannprüfung erhält, weitergegeben.
Welche Informationen gesammelt werden, warum und auf der Basis welcher Rechtsgrundlage das geschieht, konnte ich bisher nicht herausfinden.

Es gibt derzeit keine „offiziellen Regelungen” zum Ablauf einer Gespannprüfung, der Protokollierung und dem gebotenen Datenschutz.

Aber ich schweife ab! Kommen wir zurück zum Thema „Datenerhebung beim Besuch dieser Website”:

Persönliche Daten

Die Informationen auf dieser Website können ohne die Angabe von personenbezogenen Daten gelesen werden.

Das Kontaktformular bietet eine eMail-Funktion direkt über die Website. Wer uns schreiben möchte, macht das freiwillig und will vermutlich auch eine Rückmeldung erhalten. Dazu benötige ich eine eMail-Adresse, und am liebsten auch einen echten Namen. Immerhin durfte der Verfasser einer Mitteilung über die Website auch schon vieles über uns erfahren. Aber wenn es nicht gerade Max Mustermann ist, der uns schreibt, fällt es natürlich zunächst auch nicht auf, wenn in Wirklichkeit Lieschen Müller eine Mail übermittelt hat.

Achtung!

  • Das Versenden von eMails ist nicht zu 100% sicher. Inhalte könnten von Dritten gelesen werden, wie beim Verschicken einer Postkarte. Dementsprechend empfiehlt sich auch eine umsichtige Formulierung der Nachricht.
  • Die zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Protokolldateien (Server-Log-Files)

Die Website der Blindenführhundschule Ute Luhmann liegt auf einem Server in Deutschland / bei einem deutschen Internetdienstanbieter (Provider). Kommt ein Besucher auf unsere Seiten, so erfaßt der Server automatisch die folgenden Informationen:

  • Welcher Browsertyp/ Browserversion wurde verwendet (zum Beispiel Internet Explorer, Firefox, Safari, Chrome, Opera, Edge …)?
  • Unter welchem Betriebssystem wird der Browser betrieben?
  • Von wo kam der Seitenbesucher (die so genannte „Referrer URL”)?
    Nur wenige Gäste werden die Adresse der Website von Hand eintippen. Einige haben vielleicht ein Lesezeichen gesetzt, um uns schnell wieder zu finden. Andere haben uns über eine Suchmaschine entdeckt, oder durch einen Link von einer anderen Website. Die Adresse dieser vorher besuchten Seite wird im Protokoll festgehalten.
  • Welchen Hostname hat der Rechner, der auf die Seite zugreift?
    Das ist die IP-Adresse, und sie besteht üblicher Weise aus Zahlen, welche durch Punkte getrennt sind.
  • Wann wurde die Seite aufgerufen? (Datum und die Uhrzeit)

Diese Daten im Protokoll sind anonym und lassen keine Rückschlüsse auf die Person zu, die eine Website besucht hat. Eine Zusammenführung mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Cookies

Die Website der Blindenführhundschule Ute Luhmann verwendet Cookies um die Farbauswahl des Seitenbesuchers zu erkennen. Deshalb muß sie auf deren Einsatz beim ersten Aufruf der Website hinweisen. Damit dieser Hinweis nur einmal bestätigt werden muß, gibt es ein weiteres Cookie. Es werden mit den Dateien keine personenbezogenen Angaben über den Leser ermittelt.

Für ausführliche Informationen zu den Cookies auf dieser Website gibt es eine Mit einem Klick auf diesen Link öffnet sich die Seite mit den Informationen zu den Cookies. eigene Cookie-Seite.