Von der Hunde-Patenschaft bis zur Geschäftsleitung

Blindenführhundausbildung als Profession? Wie geht das denn?
Daten und Fakten zur Blindenführhundschule Ute Luhmann.

Entwicklung & Standort

1994:
Nachdem ich zunächst eine Patenschaft für einen zukünftigen Blindenführhund übernommen hatte, wurde ich Mitarbeiterin in einer großen Blindenführhundschule. Dort habe ich mehrere Hunde ausgebildet und mit ihren Führhundhaltern zusammengeführt.

1996:
Gründung der Blindenführhundschule Ute Luhmann in Bergkamen, eine Stadt im östlichen Ruhrgebiet in Nordrhein Westfalen.

1999:
Erste Veröffentlichung dieser Website.

Skizze der Bundesrepublik Deutschland mit farblich abgesetztem Land Nordrhein Westfalen und einer Markierung der Stadt Brilon.

2005:
Nach einer kurzen Übergangsphase am sehr schön gelegenen aber letztendlich doch ungeeigneten Standort im Außenbezirk der Stadt Hamm erfolgte der Umzug nach Brilon im Hochsauerlandkreis (NRW).

Dort wohnen wir und dort befindet sich das Büro. Mit diesem Wechsel wurde das Angebot an Umweltreizen und Bewegungsmöglichkeiten für die Hunde deutlich erweitert. Die Grunderziehung und die Blindenführhundausbildung finden sowohl in Brilon, als auch weiterhin in den östlichen Vororten von Dortmund und im Kreis Unna statt.

2011:
Technische Überarbeitung der Website unter Beibehaltung der alten Inhalte und der Struktur.

2016:
Technische und inhaltliche Überarbeitung der Website. Die neue Rubrik „Zettelkasten” ist der Ausgangspunkt und Ablageort für Hintergrundinformationen rund um „die Führarbeit”.

Struktur

Die Betriebsgröße:
Die Schule gehört zu den kleinen Führhundschulen in Deutschland. Ich trainiere die angehenden Führhunde allein, schule die Führhundhalter und verwalte das Büro selbst. Unterstützung erhalte ich von meinem seit vielen Jahren bewährten „Hunde-Hirten-Team”.

Der Hundebestand:
Ich übernehme Welpen ab einem Alter von etwa acht Wochen. Dabei stehe ich mit Züchtern in Kontakt, aus deren Nachzuchten bereits mehrere erfolgreiche Blindenführhunde hervorgegangen sind. Der Führhundnachwuchs wird von mir selbst oder in kompetenten Patenfamilien aufgezogen. Gelegentlich muß ich erwachsene Hunde ankaufen, denn trotz sorgfältigster Auswahl und Aufzucht eignet sich nicht jeder Junghund zur Ausbildung als Blindenführhund.

Die Hundehaltung:
Es gibt keine Zwingerhaltung. Während der gesamten Dauer ihrer Ausbildung leben die Hunde mit in meinem Haushalt.